Wieso wird auf dem Ziffernblatt vieler Uhren die römische Vier nicht korrekt IV geschrieben, sondern immer in der falschen Schreibweise IIII? (von beagel@gmx.com)

Anonymous meint:
Hierfür gibt es mehrere Begründungen: Historische: Es geht hier um die im 13 Jahrhundert eingeführte subtraktive Bezeichnung von römischen Zahlen, gegenüber der ursprünglichen additiven Bezeichnung. Die IIII ist die ältere Schreibweise der römischen vier und entspringt der bekannten Schreibweise von Zählpäckchen, bei denen man erst nach vier senkrechten Strichen einen Querstrich macht. Aus diesem Päckchen wurde dann später das V für fünf. Auch später konnte sich die IV gegen die Schreibweise IIII dann wegen der Religion der Römer nicht durchsetzen, da I im lateinischen für J und V für U steht, was Anfangsbuchstaben des Gottes Jupiter entspricht. Das wäre für die Römer Blasphemie gewesen. Falsche Schreibweise? Optisch: Wenn alle 12 Stunden mit Zahlen versehen sind, dann hat das römische Ziffernblatt ein optisches Übergewicht auf der linken Seite mit den großen Zahlen VII, VIII, IX und XI. Um ein Gegengewicht zu schaffen, wurde die römische Vier statt in der Form "Fünf minus Eins" mit vier einzelnen Strichen (IIII) auf das Ziffernblatt gebracht. Praktisch: Da die IIII von oben und unten gleichermaßen lesbar ist und somit Verwechslungen mit der VI ausgeschlossen sind.
Bisher hat sich noch kein Experte für diese Frage gefunden.
Wenn Du Dein Expertentum irgendwie nachweisen und dann noch eine plausible Antwort bieten kannst, melde Dich doch einfach bei uns.

Alle Kontaktdaten gibt's hier >>