Wenn ich Zucker in den Kaffee gebe und dann umrühre, wird der ton immer heller. Warum?

Dolphin meint:
Wenn du eine volle und eine leere Kaffeetasse gleichen Typs nebeneinander stellst und mit dem Löffel dagegenschlägst, klingt die volle Tasse höher als die leere. Das ist soweit logisch, oder? Durch den hohen Flüssigkeitsstand werden die Schwingungen nicht so lang (ergo nicht so tiefe Töne) wie bei der leeren Tasse. Wenn du jetzt eine nicht ganz volle Tasse umrührst, steigt der Flüssigkeitsstand am Rand an, so dass auch hier wieder höhere Schwingungen/Töne entstehen. Alles klar?
Jeg meint:
Die Antwort von Dolphin ist leider falsch. Zucker geht im Kaffewasser in vollständige Lösung, d.h. der Wasserstand verändert sich nicht (zumindest solange die Lösung noch nicht gesättigt ist). Allerdings steigt die Dichte des Kaffeewassers. Da die Resonanzfrequenz der Kaffeetasse von der Dichte der enthaltenen Flüssigkeit abhängt, verändert sich die Höhe des Anschlagtones.
Marc Junker meint:
Es geht hier nicht um den ton, den eine tasse erzeugt sondern um den FARBTON des Kaffees....
Bisher hat sich noch kein Experte für diese Frage gefunden.
Wenn Du Dein Expertentum irgendwie nachweisen und dann noch eine plausible Antwort bieten kannst, melde Dich doch einfach bei uns.

Alle Kontaktdaten gibt's hier >>