Warum ist es oben auf dem Berg kälter als unten?

Eigentlich ist man auf hohen Bergen ja näher an der Sonne und außerdem steigt Wärme nach oben. Aber je höher man kommt, umso kälter wird es. Warum ist das so?

Bisher hat noch niemand eine Antwort gefunden.
Ich habe eine Theorie! >>
FoA-Team weiß dazu:

Wenn die Sonnenstrahlen nach etwas mehr als 8 Minuten auf der Erde ankommen, haben sie im Schnitt schon etwa 150 Millionen Kilometer hinter sich gebracht.

Bei dieser Entfernung spielt es praktisch keine Rolle, ob die Sonnenstrahlen zwei-, drei-, vier- oder fünftausend Meter mehr oder weniger Wegstrecke zurückzulegen haben, bis sie auf die Erdoberfläche treffen. Deshalb haben sie nicht mehr oder weniger Energie.

Wenn die Sonnenstrahlen dann die Atmosphäre durchquert haben, treffen sie auf die Erdoberfläche, welche dadurch erwärmt wird. Die warme Erdoberfläche erwärmt dann die Luft. Und zwar umso mehr, je näher die Luftschichten der Erdoberfläche sind.

Ähnlich wie bei einer Herdplatte, wo die Luft umso heißer ist, je näher man der Herdplatte kommt. Hält man seine Hand sehr weit über die Herdplatte, spürt man kaum noch warme Luft.

Ein weiterer Grund für die Kälte in großer Höhe ist die dünnere Luft. Dünnere Luft hat bei gleichem Volumen weniger Moleküle als "dicke" Luft und kann somit auch weniger Energie aufnehmen, bzw. speichern.