Bekommt man am Toten Meer keinen Sonnenbrand?

Immer wieder hört man, am Totem Meer kann man keinen Sonnenbrand bekommen. Stimmt diese Behauptung?

Bisher hat noch niemand eine Antwort gefunden.
Ich habe eine Theorie! >>
FoA-Team weiß dazu:

Das ungefähr 800 km² große Tote Meer liegt im Grenzgebiet zwischen Israel, Jordanien und dem von Israel verwalteten Westjordanland und gehört zu den tiefsten Punkten der Erde. Mehr als 400 m liegt der See unter dem Meeresspiegel. Der See hat keinen natürlichen Abfluss und durch die Verdunstung steigt die Salz- konzentration immer weiter an. Der Salzgehalt beträgt mittlerweile um die 30%.

Der hohe Salzgehalt des Wassers sorgt dafür, dass der menschliche Körper im Wasser nicht untergeht und hilft zusammen mit den anderen im Wasser gelösten Mineralien gut gegen Hautkrankheiten. Darum wird das Tote Meer auch gerne touristisch genutzt und bei manchen Hautkrankheiten bezahlen sogar die Krankenkassen einen Kuraufenthalt am Toten Meer.

Da die Sonnenstrahlen am Toten Meer ca. 400 Meter zusätzlich durch die Atmo- sphäre gehen, wird tatsächlich mehr der schädlichen UV-B-Strahlung herausgefiltert, als auf Meereshöhe. Da es in der Regel auch sehr heiß ist, verdunstet auch viel Wasser. Die dadurch entstehende Dunstglocke filtert zusätzlich die Sonnenstrahlung.

Trotzdem ist die Behauptung, dass man am Toten Meer gar keinen Sonnen- brand bekommen kann nicht richtig!

 

Denn so groß ist der zusätzliche Filtereffekt dann doch nicht. Zwar kann man tatsächlich länger in der Sonne liegen, aber der zusätzliche Filter-Effekt ist nicht so groß, als dass man überhaupt keinen Sonnenbrand bekommen könnte.


Wenn Sie also das nächste mal ans Tote Meer reisen, um im Wasser Zeitung zu lesen und in der Sonne zu braten, sollten Sie auch auf Sonnenschutzmittel nicht verzichten!