Stimmt es, dass der Fußball-Weltmeisterpokal für immer bei der Mannschaft bleibt, die ihn zum dritten mal gewinnt?

Bisher hat noch niemand eine Antwort gefunden.
Ich habe eine Theorie! >>
FoA-Team weiß dazu:

Immer wieder hört man, dass eine Mannschaft, die den Fußball WM-Pokal dreimal gewonnen hat, diesen für immer behalten darf. Den Coupe Jules Rimet, wie der Pokal früher hieß, hat Brasilien nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft ´70 in Mexico dann auch mit nach Hause nehmen dürfen.

 

Können wir den Pokal also behalten, wenn Deutschland nach ´74 und ´90 wieder Weltmeister wird?

Auch wenn Brasilien den Pokal 1970 mit nach Hause nehmen durfte: Leider wird nichts daraus!

Zwar wurde im Jahr 1930 zu Beginn der WM versprochen, dass der Verband der dreimal die WM gewinnt, den Pokal behalten darf. Aber für den Nachfolger des Coupe Jules Rimet, den FIFA WM-Pokal, gilt diese Regelung nicht.

Er ist ein reiner Wanderpokal und der jeweilige Verband, der sich für vier Jahre Weltmeister nennen darf, muss ihn an den nächsten Weltmeister abgeben. Zurück bleibt nur eine Replik. Auch wäre der Spaß für die FIFA nicht ganz billig – der FIFA WM-Pokal wiegt 6175 g und besteht aus 18-karätigem Gold.

Das Original des Coupe Jules Rimet wurde übrigens 1983 gestohlen. Er bestand aus 3,8 kg Sterlingsilber. Nach Ermittlungen der Polizei haben die Diebe ihn eingeschmolzen.