Wieso sind die Radarwarnungen im Radio nicht verboten?

Wer mit einem Schild vor Radarkontrollen warnt, der riskiert ein Zwangsgeld. Aber die Radiostationen melden doch regelmäßig, wo die Polizei gerade Geschwindigkeits- kontrollen durchführt. Warum dürfen Radiosender, was dem normalen Bürger verboten ist?

 

Tom Goettig meint:

Also ich weiß dass Radarwarnen an z.B. Navigationsgeräten verboten sind. Im Radio sieht die sache ja ganz anders aus. Erstmal warnt das Navi dich, wenn du in der nähe der Radarkontrolle bist. Im Radio hörst du nur wo kontrolliert wird, egal wo du dich befindest. Zusätzlich vermittelt nicht das Gerät selbst (Radio) die Information, sondern eine Person, sei es ein Anrufer oder ein Moderator. Dies ist beim Navi ja nicht der Fall. Aber so genau kenn ich mich da auch nicht aus.

Wenn radio SAW Flitzer-Blitzer meldet, fahren im SAW-Land tausende Autos langsamer. Eine wirkungsvolle Strategie gegen Raser. 
Es geht bei Geschwindigkeitskontrollen doch nicht darum, dass möglichst viele Autofahrer geblitzt und zur Kasse gebeten werden, sondern Ziel muss es sein, dass sich möglichst viele Autofahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten.

radio SAW meldet zudem den Standort von Blitzern nicht punktuell, sondern nennt immer eine bestimmte Strecke. Das Abbremsen von Autos ist viel abrupter, wenn Autofahrer plötzlich Blitzer am Seitenrand sehen.
 
Unsere Strategie heißt Abschreckung bevor etwas passiert. Ohne Flitzer-Blitzer Meldungen rasen die Autofahrer weiterhin. Mahngebühren können erst erhoben werden, wenn es bereits zu spät ist!
Nur mit einer Warnung im Nacken gehen die Raser vom Gas und wir haben die Chance einzugreifen, bevor ein Unfall passiert!
Die gleiche Strategie veranlasst auch Städte und Gemeinden Schilder mit der Warnung vor Radarkontrollen aufzustellen!
Das Prinzip dieser Warnschilder ist identisch mit der Warnung im Radio.