Was passiert, wenn es im Gefängnis brennt?

Werden die Gefangenen dann rausgelassen? Man kann sie ja nicht verbrennen lassen.
Ein Gefangener aus Tegel meint:

Hallo, Also es gibt 2 Varianten, zum einen die wie es laut Hausordnung verzeichnet ist wie es da heißt: Bei Feueralarm auf der jeweiligen Station sammeln und mit dem zuständigen Beamten auf dem Hof geschlossen gehen und danach eventuelles Evakuieren.
Meist wird aber auf Grund mangels an Bediensteten es anders gehandhabt: Alle werden unter Verschluss genommen, in Ihren Zellen und angewiesen Ruhe zu bewahren und die Fenster geschlossen zuhalten.
Es scheint jetzt sicher etwas kurios zu klingen, aber dass ist die hiesige Realität. Wir werden nicht wie normale Menschen behandelt, die einen gesetzlichen Fehltritt in Ihrem Leben hatten, nein eben anders. Ich kann nur hoffen, dass es niemals zu solch einen Zwischenfall kommt.

 

Mit vergitterten Grüßen aus Tegel R. Kr.

MichiBecks meint:

Pech gehabt! Da werden die Gefangenen dann halt doppelt bestraft.

Grindi meint:

Naja, soviel ist ja im Knast nicht, das brennen kann. Keine Teppiche, dafür viel Sichtbeton und Gitterstäbe. Vielleicht stellt sich das Problem dann nicht so akut und alle können einfach in ihren Zellen bleiben.

Die höchste Priorität im Fall eines Brandes in einer Justizvollzugsanstalt hat - wie auch in allen anderen Bereichen- die Menschenrettung.

Problematisch ist natürlich, dass die Gefangenen sich nicht frei bewegen können.

Daher gibt es für jede Justizvollzugsanstalt Brandschutz- und Alarmpläne, die aufgrund der baulichen Gegebenheiten unterschiedlich sein können.

Die baulichen Unterschiede liegen darin, dass z. B. die Hafträume in neueren Anstalten so gebaut worden sind, dass sie 90 Minuten einem Brand widerstehen, in anderen Anstalten sind die Hafträume hinsichtlich Brände überwacht, etc..

In der Regel ist es so, dass in den Alarmplänen geregelt wird, wer was zu tun hat und wie welcher (Haft-)Bereich und wohin geräumt wird. Ebenso ist geregelt, wie die Feuerwehr zu begleiten ist und wer den Einsatzleiter vor Ort einweist.

Durch diese Maßnahmen wird gegenüber anderen Brandorten (z. B. Kaufhaus) eine höhere Sicherheit erreicht, da in einer JVA natürlich bekannt ist, wer und wieviel Personen sich in dem betroffenen Bereich aufhalten. Dies ist schon aus dem Sicherheitsinteresse einer Anstalt erforderlich und ist auch ohne einen Brand bekannt.

Das Einzige was in einer JVA nicht gekennzeichnet ist, sind "Fluchtwege". Diese werden hier Rettungswege genannt und werden von Anstaltspersonal überwacht.