Warum sagt man zu minderwertigen alkoholischen Getränken „Billiger Fusel“?

Das hat jeder schon einmal jemanden sagen hören. Meist nach einem ordentlichen Zechgelage. Ob der Kater vom „billigen Fusel“ kommt oder nicht, sei einmal dahingestellt. Aber was ist eigentlich ein „Fusel“?
Ferdi75 meint:
Fusel ist vom englische „fuse“, auf Deutsch „Sicherung“ abgeleitet. Wenn man sich so richtig besoffen hat, brennt halt die Sicherung durch :-)
Arminius meint:
Ein billiger Fusel ist genau so viel wert, wie ein Fussel – nämlich gar nichts.
siegfried69 weiß dazu:
Der Ausdruck „Fusel“ ist die Abkürzung für „Fuselöle“. Dieser Begriff stammt aus der Chemie und bezeichnet eine bestimmte Gruppe von Alkoholen, die sogenannten Fuselalkohole (z.B.: Isobutanol, Propanol, Hexanol ) sowie weitere bei der alkoholischen Gärung entstehende Substanzen wie Fettsäureestern, Terpenen und Furfuralen.
Die Abbauprodukte dieser Stoffe sind giftig, werden im Körper langsamer als das Ethanol (der „normale“ Alkohol) abgebaut und sind für den Kater nach exzessivem Alkoholgenuss verantwortlich. Sie können in höheren Dosen sogar zur Erblindung oder lebensgefährlichen Vergiftungen führen. Minderwertigen alkoholische Getränken haben einen höheren Anteil von Fuselalkoholen und werden darum als „billiger Fusel“ bezeichnet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fusel%C3%B6le