Warum hat man zwei Nasenlöcher?

graustufe meint:
Ohren und Augen sind Organe, im Gegensatz zu Nasenlöchern. Sie sind in doppelter Ausführung von Vorteil. Wenn sie vollständig sind, kann man die Welt 3dimensional erfassen, wenn eines im Laufe des Lebens verloren geht – auch nicht so schlimm – kann man wenigstens weiterleben. Das mit den zwei Nasenlöchern haben alle hochentwickelten Wirbeltiere gemein und basiert auf dem komplizierten und uralten Schädel-Bauplan des Embryos während der Schwangerschaft. Da wachsen 3 Hauptkomponenten des Schädels, linke und rechte Hälfte und der Oberkiefer aufeinander zu. Jede Schädelhälfte bringt ein Nasenloch mit, das aber nach unten offen ist. Erst der Oberkiefer schließt die Bildung der Nasenlöcher (und der gesamten Nasenhöhle) ab. Bei einer Störung im Wachstum oder des Erbgutes kann es zu einer sogenannten -> Hasenscharte kommen, und dann hat man tatsächlich nur ein Nasenloch (das aber auch gleichzeitig die obere Mundhöhle darstellt, keine schöne Sache)
v|oss meint:
Die Nasenschleimhäute regenerieren sich bei Verstopfung selber und damit die Luftaufnahme weiter ermöglicht wird, mussten halt 2 her.
Shuny meint:
du hast sicher manchmal das Gefühl, dass dein eines Nasenloch zu ist, obwohl du nicht krank bist. Das liegt daran, dass sich das eine Nasenloch schon mal selbst verstopft mit den Polypen oder so. Dies geschieht dann immer abwechselnd, erst das eine Nasenloch und dann das andere. Das passiert, damit sich die Nasenlöcher nicht überanstrengen mit atmen und riechen, darum macht das eine mal ne Pause.
CatKing meint:
Das heufeisenförmige Knöchelchen am Zungenansatz, das Schädel und Zunge miteinander verbindet, weist bei den Großkatzen einen elastischen Abschnitt auf, während das sogenannte Zungenbein bei allen anderen Katzen vollständig verknöchert ist. Dieser winzige Unterschied hat erstaunliche Auswirkungen: Durch den bei den Großkatzen dehnbaren elastischen Abschnitt können diese Tiere laut und unüberhörbar brüllen. Dieses elastische Band ist auch der Grund, warum Großkatzen nur beim Ausatmen schnurren können. Alle anderen Katzen dagegen können das ununterbrochen.
Matthias Maetsch meint:
Die Evolution hat diese Form aus rein praktischen Gründen geschaffen. Der Mittelsteg zwischen den beiden Nasenlöchern macht die Nase stabiler und vergrößert die Oberfläche, an der die Luft vorbeiströmt. Dadurch können die Nasenhaare Schwebteilchen besser filtern und die Nasenschleimhaut kann die Luft besser befeuchten.
Nasenking meint:
Zum einen kann der Mensch dadurch besser atmen, auch wenn eine Seite mal verstopft sein sollte. Zum anderen haben wir 2 Lungenflügel, die zwar nicht direkt in der Nase enden, aber trotzdem intensiver von der entsprechenden Seite belüftet werden. Dazu bieten 2 Nasenöffnungen eine größere Fläche für das Riechen.
Marvin meint:
Ein Nasenloch wäre zu klein, es würde nicht genug Luft durchkommen, wenn man Schnupfen hat ist's Sense mit durch die Nase Atmen. Ein großes Nasenloch? Sieht scheiße aus. Staub und Bakterien würden schneller in die Nase gelangen. die Schleimhäute wären gefährdeter. Zwei Nasenlöcher sind einfach praktischer, also hat sich die Evolution dafür entschieden.
Laktrium meint:
Ich hab mal gehört, dass wir -jetzt- auch mit einem Nasenloch keinen Unterschied "riechen" würde. Unsere Urzeitvorfahren haben mit ihren zwei Nasenlöchern aber wahrscheinlich wirklich die Richtung bestimmen können aus der der Geruch kam
grützle meint:
Weil ein Nasenloch einfach blöde aussieht. Aber jetzt mal im ernst; ich glaube, es hängt ,ist der Entwicklung in der Gebärmuter zusammen. irgendwie, wenn sich unser Gesicht entwickelt, wird die "Trennwand" zwischen den beiden löchern nicht entfernt uns so haben wir eben 2 Nasenlöcher
Ali meint:
Weil der Mensch alle 15 - 20 Minuten das Nasenloch, durch das er atmet, wechseln muss, da die Schleimhaut sich in der "ruhigen, atemlosen" Zeit regenerieren muss
Bisher hat sich noch kein Experte für diese Frage gefunden.
Wenn Du Dein Expertentum irgendwie nachweisen und dann noch eine plausible Antwort bieten kannst, melde Dich doch einfach bei uns.

Alle Kontaktdaten gibt's hier >>