Warum fallen die Tore im Fernsehen immer nur dann, wenn man gerade nicht hingeschaut hat?

Fußball-Fans werden es zur genüge kennen: Den ganzen Abend verbringt man vorm Fernsehen oder in die Kneipe, nur um DAS Spiel zu sehen. Und dann, nachdem man es sich unzählige Minuten verkniffen hat auf Klo zu gehen, das Bier mit anatomisch unmöglich Verrenkungen getrunken hat und den Kontakt zu Außenwelt fast völlig abgebrochen hat nur um DAS Tor nicht zu verpassen...

Da kratzt es einen, irgend so ein Idiot klopft ans Fenster oder an die Tür, das Telefon klingelt oder sonstwas... jedenfalls passiert das unglaubliche... in just den 3,875 Sekunden in denen man nicht zum Fernsehen geschaut hat, und die im Verhältnis zur Gesamtspielzeit stehen wie ein Fußball zur Erdkugel... jubeln die Fans und Freunde...

NEEEEEEEINNNN! Ein Tor ist gefallen, wahrscheinlich sogar das Tor, das einzige und möglicherweise sogar spektakulärste der ganzen Saison, ja des Jahrezehnts, ever! Wiederholung, schön und gut, aber die kann man ja immer sehn, live wollte man es miterleben, mitfühlen... und dann das... und immer wieder...

Annika meint:
Warum das so ist, weiß ich nicht, vielleicht, weil sich ein Tor schon vorher durch agressivere Spielweise andeutet, man dadurch nervöser wird und sofort auf Klo muss. Aber der eigentlich Punkt ist, dass bei mir häufig dann ein Tor für die falsche Mannschaft fällt, wenn ich hingucke. Gerade eben,beim Rückspiel Bochum gegen Lüttich (wer's nicht gesehen hat 1:1) habe ich die ganz Zeit nur hingehört und Bochum führte 1:0. Erst in der Nachspielzeit habe ich hingeguckt um den Abpfiff zu sehen und was macht Lüttich? Ein Tor schießen und damit Bochum aus dem UEFA- Cup schmeißen. Die Frage müsste also lauten: Warum fällt ein Tor für die bevorzugte Mannschaft nur dann, wenn man nicht hinguckt und ein Tor für die Gegner generell dann, wenn man's gar nicht sehen will....?
FoA weiß dazu:
"Wahre" Experten haben sich bis jetzt noch keine gefunden, weshalb wir uns zu einem solchen erheben und einige Vermutungen ohne Anspruch auf wissenschaftliche Fundierung in den Raum stellen möchten... Eine Möglichkeit liegt in der Relativitätstheorie begründet: Da man meist nicht in der "ersten Reihe" sitzt, oder zumindest Leute vor sich hat, die bei jeder auch nur annähernd brenzligen Situation mit den Händen vor einem herfuchteln, ist man vom Fernsehbild weiter entfernt als andere. Fällt nun ein Tor, so breitet sich die visuelle Information über eben jenes Ereignis mit Lichtgeschwindigkeit vom Fernseher aus und bewegt sich auf das eigene Auge zu. Bevor es dieses aber erreicht haben die "Kollegen" ebenfalls mit Lichtgeschwindigkeit ihre Arme hochgerissen - wild fuchtelnd - und verhindern so, dass die visuelle Information bei Dir ankommt. Vielmehr bleibt sie sozusagen in den Händen und Köpfen des aufspringenden Mobs "hängen" und verschließt sich deiner Einsicht. Eine andere nicht minder abstruse Theorie lässt sich psychologisch begründen: Fällt ein Tor, so stellt dies in jedem Fall für den begeisterten Fußball-Fan einen emotionalen Höhepunkt dar. Im günstigsten Fall, wenn das Tor für dei eigene Mannschaft fällt ruft dies quasi einen - ja man kann ruhig sagen geistigen Orgasmus - hervor, im ungünstigsten Fall, wenn das Tor für die gegnerische Mannschaft fällt, eher eine Situation von unglaublichem Stress, Schrecken, Panik, Wut und Verzweiflung bis hin zum Schock. Dies wiederum kann zur "retrogarden Amnesie" zu deutsch "rückwirkenden Gedächtnisschwund" führen (bekannt ist dieses Phänomen von Unfällen, bei denen die Unfallteilnehmer sich an den Unfallhergang nicht mehr erinnern können) , was folgendes bedeutet: Die Erinnerungen für die Zeit (kurz) vor dem " schädigenden" Ereignis gehen verloren oder verschwimmen, was in diesem Fall den Eindruck erweckt, man hätte das Tor gar nicht (richtig) gesehen. (Verstärkter Alkoholkonsum fördert diesen Effekt übrigens... was ja unter Fußballfans nicht ganz selten ist!) Interessant sind in diesem Zusammenhang übrigens auch die möglichen Folgeeffekte einer Amnesie (Gedächtnisverlustes), die ebenfalls in jeder Kneipe zu beobachten sind, nämlich Scheinerinnerungen (Paramnesien) Erinnerungsfälschungen als spontane oder in irgendeiner Form ausgelöste, suggerierte (eingeredete), absichtliche oder unabsichtliche Änderungen des Erinnerns bzw. rückwirkende Verfälschungen des sogenannten Erinnerungsgutes. Im Einzelnen: - Fälschung in Derealisation und Wahn: sogenannte Wahn-Erinnerungen = Umänderung des Gedächtnisgutes im Sinne des Wahns oder wenn im Wahn scheinbare Erinnerungen auftauchen, denen kein reales Erlebnis entspricht - Pseudologie: "fantastisches Lügen", "Geschichtenerzählen" über das eigene Leben (...ich war ja auch mal ein ganz großer Stürmer, in den 60ern...), eigene Taten (...ich habe mal 4 Tore in einer Halbzeit...), besondere Ereignisse. Möglich als Rechtfertigung (Ausrede), als Angeberei, Sich-interessant-Machen u. a. Fliessender Übergang zum offensichtlichen Lügen und Betrügen. - Konfabulationen: Pseudo-Erinnerungen, Produktion von angeblichen Erlebnissen, um Erinnerungslücken aufzufüllen. Werden von den Kranken (auch Fußballkranken) für echte Erinnerungen gehalten. - Vermeintliche Vertrautheit oder Fremdheit: falsches Wiedererkennen, irrige oder vermeintliche Vertrautheit (gelegentlich auch Fremdheit). Das sichere Gefühl, etwas schon einmal gesehen (déjà vu) (... genau so ein Tor hat der Rummenigge doch auch ´84 jeschossen, damals...), gehört (déjà entendu), erlebt (déjà vécu) (...isch weiß noch jenau, wie ich damals in´ner Kreislija...) , erzählt zu haben (déjà raconté). Aber auch das Gegenteil von allem: noch nie gesehen (jamais vu) (...dat kann janischt sein, sowat hab ich ja noch nie jesehen...), noch nie erlebt haben (jamais vécu) (...sowat habe ich noch nicht erlebt..). usw. Sollte (noch) jemand sich als Experte für diese Frage angesprochen fühlen oder jemanden kennen, der ein solcher ist, möge er eine Email schreiben.
Für dieses Problem ist mir noch keine wirklich gute Lösung eingefallen... außer vielleicht sich nur Spiele anzuschauen... die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit 0:0 ausgehen... vielleicht habt Ihr ja eine Idee?