Warum kommt im Fernsehen immer auf allen Kanälen gleichzeitig Werbung?

Abgesehen von einigen (mit zunehmender Häufigkeit der Wiederholung aber auch mäßig witzigen) Werbespots, gibt es wohl nichts nervenderes als die ständigen Werbeunterbrechungen der mehr oder weniger geliebten Fernsehsendung, die man gerade schaut - es sei denn, man muss gerade auf Klo oder unbedingt ein neues Bier holen.

In diesem Fall kommt natürlich stundenlang gar keine Werbung. Ansonsten - und das ist die Regel - kommt praktisch im gleichen Zeitintervall indem man mit den Augen zwinkert Werbung. Immer dann natürlich wenn´s gerade mega(gähn)spannend wird. Da glauben die Fernsehmacher wohl tatsächlich man bleibt dann, mit offen stehendem Mund, speicheltriefend und mit starrem Blick auf den Apparat dran, was?! Macht natürlich keiner, klar!

Was macht man stattdessen, auch klar, man schaltet um! Kann ja mal sehen, was sonst so läuft, vielleicht sogar was besseres! Aber neeeein! Da haben doch tatsächlich die anderen Herren Fernsehmachen zur gleichen Zeit die gleiche Idee gehabt (2 dumme ein Gedanke?!): Werbung auf allen Programmen... von Arte bis N-TV...die öffentlich rechtlichen am Abend mal ausgenommen.

Zuschauerredaktion von RTL meint:
Dieser Eindruck trügt. Es gibt strenge Auflagen für die Platzierung von Werbeinseln (und deren Abstände) und sind keinesfalls willkürlich.
Marina meint:
Ist doch ganz klar! Wenn man während der Werbepause umschaltet, besteht die Gefahr, dass man bei einem Film auf einem anderen Sender hängen bleibt, und vielleicht nicht zur ursprünglichen Sendung zurückschaltet, sobald die Werbung vorbei ist. Deswegen machen alle gleichzeitig Werbepause!!!
Heike meint:
Ich denke es liegt wirklich daran, dass man der Werbung nicht entgehen können soll. Denn die Antwort von RTL kann so nicht ganz richtig sein. Während die Werbepausen bei RTL etwa 5 Minuten lang sind, die bei Sat1 6 Minuten, sendet RTL dafür einen Werbeblock mehr pro 1,5 Stunden. Also können die Auflagen ja nicht ganz so extrem sein.
nt0mjjrr001 meint:
Kommentar: Im deutschen Fernsehen darf Werbung nur alle x Minuten kommen. X ist unterschiedlich für Serien und Filme, Shows. Kriterien sind z.B. Länge der Sendung. Wenn das Abendprogramm beginnt (überall um 20:15) fangen meist gleichartige Sendungen an, für die das gleiche X gilt. also kommt nach X Minuten für alle Sender der erste Werbeblock.
Christina Jaritz meint:
Weil die sender genau wissen das alle Leute (fast alle) umschalten und damit sie trotzdem geld verdienen machen sie auf allen Sendern Werbung
Kristins meint:
Ich nehme an, dass es an den von RTL erwähnten Regeln in Bezug auf Werbeinseln liegt. Da die Anfangszeiten vieler Sendungen gleich sind und sich alle Sender nach den gleichen Regeln richten (sprich: möglichst viel Werbung in möglichst wenig Sendezeit unterbringen), ergeben sich die fast zeitgleichen Werbeblöcke auf den einzelnen Kanälen.
Beagel meint:
Weil damit die Privatsender das Zappen etwas verhindern können und so höhere Werbeeinnahmen haben. Die Zeiten sind meiner Meinung nach mehr oder weniger direkt abgesprochen. Und bei manchen Sendern ist es auch eine statistische Frage, denn da läuft einfach mehr Werbung als Inhalt.
anonym meint:
Bekanntlich gehören Sat.1, ProSieben, Kabel 1, DSF und dann noch 9live (wenn man das als Fernsehsender bezeichnen kann) alle zur Kirch-Gruppe. Diese Sender können sich untereinander absprechen, wann die Werbung kommt, so dass der Zuschauer zumindest auf diesen Kanälen keine andere Möglichkeit hat als Werbung zu gucken und nicht sofort auf das nächstbeste umschaltet, (wenn das nächstbeste auf einem dieser Sender kommt) sondern sich lieber schön brav die Werbung anguckt.
Christoph meint:
Was ich jetzt aus privaten Recherchen weiß ist, das pro Werbeblock maximal 7 Min. (nur Werbespots / keine Eigenwerbung für Filmvorschauen) und 3 mal die Stunde Werbung senden darf und die zeitliche Differenz zwischen zwei Werbeblocks nicht weniger als 3 Minuten betragen darf. Wenn man sieht das 21 Minuten plus 5 Minuten Eigenwerbung fast ne halbe Stunde beträgt, so bleibt den Fernsehsendern nicht viel Spielraum Werbung zu senden, weshalb die Chance hoch ist, wenn man von einem Sender wegswitcht auf dem nächsten Sender auch Werbung sieht.
Zuschauerredaltion der ARD weiß dazu:
Unserer Ansicht nach lassen sich zur Erklärung dieses Phänomens verschiedene Hypothesen heranziehen. Eine davon wollen wir Ihnen in aller Kürze darstellen: Die conspiracy theory, will heißen, sämtliche Fernsehanstalten dieser Welt sind von Werbemachern dominiert, arbeiten zusammen in ihrem totalen Zugriff auf den zappenden Zuschauer und wollen jenen davon abhalten, der Reklame zu entgehen. Deshalb wird auf allen Kanälen gleichzeitig Werbung ausgestrahlt. Für diesen Zweck ist die beste Sendezeit gerade gut genug. You can't escape the matrix:-)

Auswege ergeben sich zahlreiche, aber keiner von ihnen kann man als wirkliche Lösung bezeichnen. Folgende Möglichkeiten bieten sich an:

  • Die Werbung ertragen und nicht umschalten

  • Umschalten und zählen wie oft man es schafft, die gleiche Werbung in einer Werbepause zu sehen

  • Die Werbepause nutzen, eine andere Sendung weiterzuschauen und so bis zu 3 Sendungen zumindest theoretisch gleichzeitig zu schauen

  • In jeder Pause ein neues Bier holen und dabei total besoffen werden

  • In jeder Werbepause auf Klo gehen und ein Nierenleiden bekommen