Warum ist man beleidigt wie eine Leberwurst? Oder anders gefragt: Wann ist eine Leberwurst beleidigt?

Wer hat es nicht schon mal gesagt "Nun spiel mal nicht die beleidigte Leberwurst!". Leicht geht es über die Lippen... aber... was soll das eigentlich bedeuten, hast Du dich das auch schon mal gefragt?! Warum denn beleidigt wie eine Leberwurst... also so eine Leberwurst ist so ziemlich das emotionsloseste was ich mir vorstellen kann. Wenn wir da nur an die Wurfprospekte im Briefkasten denken, auf denen einem gleich auf Seite eins Fleischberge ins Auge springen... da werden wir... na ja auf jedenfall nicht beleidigt.

Also anders herum gefragt: Wann sind Leberwürste beleidigt... wenn sie nicht gegessen werden? Oder vielleicht gerade wenn sie gegessen werden? Da soll einer verstehen...

Stephan meint:
Der bekannte Volkskundler Prof. Lutz Röhrig aus Freiburg schreibt in seinem Buch "Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten", dass beide Phraseme "gekränkte Leberwurst" und "beleidigte Leberwurst" die selbe Wurzel haben. Allerdings wurde erst nach Entstehung der Redewendung - die wohl tatsächlich eine reine Jux-Schöpfung war - eine ätiologische Erklärung erfunden: Die Leberwurst platzte vor Ärger über ihre Zurücksetzung vor einer Blutwurst, die vor ihr aus dem Wurstkessel herausgeholt werden muss (bezeugt wird dies in alten Schriften aus Obersachsen). Leberwurst bleibt länger im Kessel als Blutwurst ...
Tobias meint:
In der Leber wird ja bekanntlich Alkohol neutralisiert. Wenn der alk dann weg ist, ist die Leber beleidigt weil sie nix mehr zu tun hat. Wenn man die dann zu Leberwurst macht ist es ne beleidigte Leberwurst.
Ein Mitarbeiter der "Rügenwalder Mühle" weiß dazu:
Um der Sache auf den Grund zu gehen, haben wir eine Sonderkommission (Soko "Beleidigung") gegründet und sie damit beauftragt unsere leckere (und stolze) Pommersche 24 Stunden lang zu beschimpfen. In einer Kontrollgruppe wurden zeitgleich Pommersche mit lieblichen Worten umschmeichelt. Das Ergebnis war: Weder Beschimpfungen noch Schmeicheleien konnten unserer Pommerschen auch nur das geringste Anhaben. Qualität und Geschmack blieben unverändert gut, so dass wir die Kontrollgruppe ruhigen Gewissens wieder auflösen konnten. Sie sehen, wir befassen uns sehr eingehend mit Ihren Wünschen und Fragen aus denen auch wir Wurstspezialisten noch eine Menge lernen können. Sollte Ihnen dennoch einmal eine beleidigte Leberwurst in die Quere kommen, so geben Sie uns bitte Bescheid. Wir werden die stichprobenweise Beschimpfung unserer Produkte umgehend in unsere Qualitätsüberwachung aufnehmen!
Ein Mitarbeiter von "Gutfried" weiß dazu: