Warum drückt man jemanden die Daumen?

kloetzchen meint:
Früher, im alten Rom, als es noch Gladiatoren gab, entschied das Publikum per "Daumenvoating" ob der besiegte Gladiator getötet werden sollte oder nicht. Sollte er getötet werden, streckte man die Faust mit sichtbarem Daumen aus (egal, ob der Daumen nach oben oder nach unten geschaut hat, wichtig war nur, ob er sichtbar war). Sollte der besiegte Gladiator nicht getötet werden, so steckte man die Faust aus und versteckte den Daumen in der Faust. Quelle: Die Samstagsbeilage ("Freizeit") des "Kurier" vom 15.Mai 2004 (Unter www.kurier.at/archiv in der erweiterten Suche den Begriff "Abenteuer Antike" und das Datum (15.5.2004) eingeben, dann kann man den ganzen Artikel lesen.)
Anonymous meint:
Im Mittelalter benutzte man "Daumenschrauben", um Delinquenten zu Geständnissen zu zwingen, also um sie sagen zu lassen was man hören wollte. Daher meint man nun wenn man jemandem die Daumen drückt, kommt das heraus was man sich wünscht zu passieren. Klingt logisch, oder !?
Bisher hat sich noch kein Experte für diese Frage gefunden.
Wenn Du Dein Expertentum irgendwie nachweisen und dann noch eine plausible Antwort bieten kannst, melde Dich doch einfach bei uns.

Alle Kontaktdaten gibt's hier >>