Warum steht das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht dort, wo der Aufdruck "Mindestens haltbar bis: siehe..." steht, sondern am Flaschenhals sondern auf der Tubenfalz?

kloetzchen meint:
Weil man wahrscheinlich auf die Deckel/Boden oder sonstiges das Datum besser Aufprägen kann, weil sie exponierter sind; abgesehen davon glaube ich, dass Verpackungen in sehr großen Mengen gedruckt und erst später, bzw. durch Lieferprobleme oder sowas verspätet verwendet werden. Würde man das Ablaufdatum gleich aufdrucken, so könnte man damit rechnen, dass man durch unglückliche Umstände einmal ein paar tausend Kartons wegschmeißen könnte, was ein erheblicher Verlust währe. Durch das Nachträgliche Aufprägen (die Daten sind ja meist nicht nur einfach aufgedruckt sondern meist sogar richtig in den Karton hineingedrückt - siehe Milchkartons) an exponierten stellen kann ein Produzent flexibler reagieren.
Malledetto meint:
Weil der berühmte Satz .. Mindestens haltbar bis - auf das Etikett (z.B. bei Flaschen bzw. Verpackung gedruckt wird - d.h. Etiketten und Verpackungen werden zu einem Termin alle gleichzeitig gedruckt (zB 03.04.2004) jetzt hat der Hersteller (zB von Sauerkraut) eine große Menge von Etiketten und Verpackungen. Abgefüllt oder verpackt wird die Ware aber an einem ganz anderem Tag (zB wie beim Sauerkraut erst im Herbst, wenn das neue Kraut verarbeitet wird - der 12.10.2004). Und auf Deckel oder Boden lässt es sich halt auch leichter drucken, als auf die runde Fläche eines Glases oder einer Büchse.
Chris meint:
Das "Mindestens haltbar bis:" ist eine konstante Größe, d.h. der Druck auf der Packung sieht immer gleich aus. Das Datum allerdings ändert sich ja ständig und wird erst nachträglich aufgepresst. Ich denke mal, dass der Boden bzw. Deckel am besten zu bedrucken ist.
Bisher hat sich noch kein Experte für diese Frage gefunden.
Wenn Du Dein Expertentum irgendwie nachweisen und dann noch eine plausible Antwort bieten kannst, melde Dich doch einfach bei uns.

Alle Kontaktdaten gibt's hier >>