Woher kommt die Redewendung "Einen Zahn zulegen?

Prof. Dr. Spacke meint:
Früher hatten die Menschen in Ihren Häusern noch offene Feuer mit einem Kessel darüber um darin Essen zu Kochen. Der Griff dieses Kessels war an einer Metallstange aufgehängt, die mehrere Zähne besaß, damit man den Kessel höher oder tiefer über das Feuer hängen konnte. Wenn der Mann also abends hungrig nach Hause kam, sagte er zu seiner Frau "Leg mal einen Zahn zu" und meinte damit, dass sie den Kessel tiefer über das Feuer hängen sollte, damit das Essen schneller fertig würde.
Lars meint:
Die Redewendung "Einen Zahn zulegen" kommt nicht, wie bei Euch behauptet, vom Kessel, der an Zähnen aufgehängt ist. Vielmehr bedeutet es bei einem Getriebe die Änderung der Übersetzung. Je mehr Zähne ein Antriebszahnrad hat, ja schneller dreht sich die Abgangswelle. Einen Zahn zulegen bedeutet also: "einen Gang hochschalten, schneller weden".
Bisher hat sich noch kein Experte für diese Frage gefunden.
Wenn Du Dein Expertentum irgendwie nachweisen und dann noch eine plausible Antwort bieten kannst, melde Dich doch einfach bei uns.

Alle Kontaktdaten gibt's hier >>